Aufgabenbereiche

Die durch unsere Sonderpädagogen betreuten Förderschwerpunkte sind:

Lernen

Sprache

Emotionale und soziale Entwicklung sowie

Autismus

     In unserer Schule werden aber auch Schülerinnen und Schüler mit den  

     Förderschwerpunkten

Geistige Entwicklung

Körperlich-motorische Entwicklung

Hören und

Sehen

     inklusiv beschult. Die Betreuung erfolgt durch Sonderpädagogen anderer  

     zuständiger Förderzentren.

 

     Eine Unterstützung und Beratung durch unsere Sonderpädagogen erfolgt

     auf  folgenden Gebieten:

 

  • vorschulische und schulische Sprachförderung (Kindertagesstätten im Umland, Grundschulen Lauenburg, Lütau)
  • Prävention: Förderung und Unterstützung von entwicklungsverzögerten Schülerinnen und Schülern (Grundschulen Lauenburg und Lütau)
  • Integration: Betreuung von Schülerinnen und Schülern mit sonderpädagogischem Förderbedarf (Grundschulen Lauenburg, Lütau, Albinus-Gemeinschaftsschule Lauenburg)
  • Beratung im Bereich soziale und emotionale Entwicklung
  • Beratung von Eltern und Lehrkräften

 

 

 

Prävention in Kindertagesstätten

Flyer Sprachförderung

Informationen über die Sprachförderung

 

 

 

Prävention in Grundschulen

Die präventive Arbeit gewinnt inzwischen eine immer stärkere Bedeutung. Sonderpädagogischer Förderbedarf soll nach Möglichkeit von vornherein

vermieden werden. Aus diesem Grund werden sonderpädagogische Überprüfungen für den Förderschwerpunkt „Lernen“ nicht gleich zu Beginn der Grundschulzeit durchgeführt. Sonderpädagogen arbeiten dennoch sehr eng verzahnt in den Jahrgangsstufen der Eingangsphase (1 und 2) mit den Lehrerinnen zusammen, um gegebenenfalls rechtzeitig differenzierte Angebote zu machen.

 

Lernpläne gehören zu den wichtigen Instrumenten einer inklusiven Beschulung. Sie

können dazu beitragen, dass der Unterricht an allgemein bildenden Schulen auch

dann fortgesetzt werden kann, wenn erhebliche Schwierigkeiten beim Lernen auftreten. Für diesen Fall werden für die betroffenen Schülerinnen und Schüler Lernpläne aufgestellt, um einem Förderbedarf rechtzeitig entsprechen zu können.

 

 

 

Integration/ Inklusion in Grund- und Gemeinschaftsschule

1. Unterricht

  • Ihr Kind wird in der Regel zieldifferent - je nach Leistungsvermögen - unterrichtet. 

  • Die Leistungsanforderungen werden z.B. bei Diktaten, Mathematikarbeiten, Tests, Hausarbeiten, ... von denen der Mitschülerinnen und Mitschüler abweichen. 

  • Ihr Kind steigt in der Regel ohne Versetzungsbeschluss in die nächst höhere Klassenstufe auf. Das geschieht unabhängig vom Leistungsstand. 

  • In der Regel Kompetenzzeugnisse Ihr Kind erhält Berichtszeugnisse (keine Zensuren)
  • Für Ihr Kind wird ein sonderpädagogischer Förderplan erstellt, den wir mit Ihnen und Ihrem Kind besprechen. Im Förderplan werden die nächsten Lernschritte und –hilfen festgelegt. Für diese Gespräche besteht Teilnahmepflicht. Die Förderpläne werden mindestens einmal jährlich aktualisiert. 

  • Nach Erfüllung der Schulpflicht erhält Ihr Kind ein Abschlusszeugnis, wenn es die Ziele des Förderplanes erreicht hat. 
Wenn Ihr Kind die Anforderungen der allgemein bildenden Schule erfüllt, kann es dort an den Abschlussprüfungen teilnehmen. 


 

 

2. Beratung

Wir bieten Beratung für

  • Eltern, Erziehungsberechtigte
  • SchülerInnen
  • ErzieherInnen
  • Lehrkräfte

 

Beratung als Hilfe zur

  • Prävention
  • Integration / Inklusion

     

Wir unterstützen in Fragen der Erziehung und des Lernens

  • durch sonderpädagogische Diagnostik
  • durch Vermittlung an Fachdienste und Therapeuten

 

Wir bieten Beratung bei sonderpädagogischen Fragestellungen und Problemen des Kindes zu

  • Prävention/ Integration / Inklusion
  • Fragen zur Entwicklung
  • Lernschwierigkeiten
  • Sprachauffälligkeiten
  • Sozial-emotionales Verhalten

 

                           

3. Diagnostik

Informelle und normierte Verfahren unterstützen die Lehrkräfte unseres Förderzentrums bei

  • lernprozessbegleitender Diagnostik, ggf. Einschaltung anderer Institutionen
  • Erstellung von Förderplänen
  • Sonderpädagogischer Überprüfung und Feststellung des sonderpädagogischen Förderbedarfs